Breakout Nuclear Blast Powermetal KWICK Heavy EMP RockHard Metal-Heart

Evidence One

Die Erfolgsstory von EVIDENCE ONE liest sich wie ein Hard Rock Märchen: Nachdem das Debüt Album "Criticize The Truth" (2002) eigentlich aus einer Laune heraus entstanden war - FRONTLINE-Boss Robby Böbel und DOMAIN-Fronter Carsten Lizard Schulz wollten einfach ein "gutes Album" zusammen machen - man die nationale und internationale Rock-Presse im Sturm eroberte, fand sich die neu-gegründete Band EVIDENCE ONE unversehens auf Europatour mit SAXON wieder.

Tatsächlich spielte die Band ihre erste Live-Show überhaupt am ersten Tourtag in Osnabrück. Es folgten weitere Gigs mit den englischen Heavy Metal-Göttern im Anschluß an die Tour, bevor EVIDENCE ONE als erste deutsche Band überhaupt zum legendären "Gods Of AOR" Festival nach England eingeladen wurden. Es folgten Auftritte beim "Earthshaker Festival" zusammen mit DORO, den PRETTY MAIDS und TESTAMENT, bevor man 2003 die Ehre hatte, beim berühmten "Wacken Open Air" für Furore zu sorgen.

Alles in allem ein wahrer Traumstart für Böbel und Schulz, die sich mit Hutch Bauer (ebenfalls FRONTLINE) am Bass, Wolfgang Schimmer an der zweiten Gitarre und Rami Ali (JUSTICE, LEX) an den Drums ein erstklassiges Line Up zusammengesucht hatten. Noch während der vielen live Shows des letzten Jahres, begann man mit dem Songwriting für das nun vorliegende, zweite E1-Meisterwerk "Tattooed Heart", das eindeutig die Handschrift intensiver Metal-Shows trägt. Der vorläufige Höhepunkt in der Karriere von EVIDENCE ONE war dann Anfang 2004 zweifelsfrei das Signing bei Nuclear Blast Records. Kein Geringerer als Mat Sinner höchstselbst hatte sich für die Band stark gemacht.

Wie sicher sich EVIDENCE ONE ihrerseits waren, beweist auch die Tatsache, dass man lediglich an ein einziges Label Demomaterial des neuen Albums verschickte: Nuclear Blast.

Aus letztlich über 20 Tracks stellte man ein Album zusammen, was an Abwechslungsreichtum und Eigenständigkeit seines Gleichen sucht. EVIDENCE ONE ist das oft probierte Kunststück gelungen, auf dem Weg von einer Hard Rock Band, hin zu einem Metal Act, Melodie und Härte gleichermaßen in Einklang zu bringen, ohne dabei die Fans des ersten Albums zu enttäuschen und sich neuen nicht zu verschließen. So weißt "Tattooed Heart", neben dem melodisch-epischen Titeltrack auch solche, fast Prog-Metal Tracks, wie das ausufernde "In Love And War" oder das überraschende "Anything I Need To Know" genauso auf, wie die Metal-Brecher "Moonsigh" und "Virus In My Veins". Daneben finden sich aber auch klassische Hard Rock Tracks, wie "Wall Of Lies", das hymnenhafte "Written In Blood" und das kultige "When Thunder Hits The Ground".

"Tattooed Heart", ausgestattet mit dem grandiosen Artwork von Thomas Ewerhardt (ua. EDGUY, SPOCK'S BEARD) ist geworden, was viele zwar behaupten, aber nur wenige tatsächlich für sich einfordern können: Ein Meisterwerk, inszeniert aus grandioser Gitarrenarbeit, Ausnahmevocals, Härte und Melodie.

Nach der Veröffentlichung des Albums "Tattooed Heart", mit dem die Band weltweit Lobeshymnen einfahren konnte (zum Killertrack"Virus In My Veins" wurde darüberhinaus ein auf VIVA mehrfach ausgestrahltes Video gedreht) folgten Supportshows für die SCORPIONS, KROKUS oder AXEL RUDI PELL, bevor man neben einem weiteren Auftritt beim "Earthshaker Festival" mit Altmeister ALICE COOPER auf Tour ging.

Line-up:
Carsten 'Lizard' Schulz - vocals
Hutch Bauer - bass
Wolfgang Schimmer - guitar
Jörg 'Warthy' Wartmann - guitar
Rami Ali - drums

Internet: www.evidenceone.de

Pictures